Seite

wfw

Menu
Zum ersten Mal reiste WfW Ende März als Team nach Sambia. Neben Morris & Lior waren diesmal auch Aline, Joel, David und Yan mit von der Partie.

Bei den gemeinsamen Projektbesuchen in verschiedenen Compounds (Stadtteile) der Hauptstadt Lusaka konnten wir uns von der positiven Entwicklung der Situation vor Ort überzeugen:
In zwei WfW-Partnerschulen werden bereits mehr als 50 Sanitärinstallateure & Sanitärinstallateurinnen ausgebildet. Weitere Kursstarts in diesem Jahr sind in Planung.
Die Wasserkioske in Kanyama lassen täglich sauberes Wasser für tausende Menschen sprudeln und die umfangreichen Projekte in den Compounds Linda und John Laing, wo WfW den Ausbau des Leitungswassernetzes für über 20'000 Menschen finanziert, sind kurz vor dem Kick-off!

Die Tatsache, dass WfW in einer Stadt krasser Gegensätze aktiv ist, wurde dem Team täglich vor Augen geführt. Unsere Partnerschule KYPT sowie das zukünftige Projektgebiet „John Laing“ sind kaum einen Kilometer entfernt von der luxuriösesten Shopping Mall des Landes.
Zur Info: Die Lebenserwartung der Menschen in „John Laing“ wird auf etwa 40 Jahre geschätzt, tausende Bewohner haben noch keinen sicheren Zugang zu Wasser und viele unserer Schüler und Schülerinnen laufen mehr als eine Stunde zum Unterricht, weil sie sich kein Fahrrad oder Busticket leisten können.

Die vielen angeregten Diskussionen im Team und Gespräche mit unseren Partnerorganisationen ermöglichten uns, den lokalen Kontext nicht nur besser zu verstehen, sondern bestätigten auch den Grund, warum WfW in Lusaka tätig ist:
Unsere lokalen Partnerorganisationen brauchen Unterstützung, um der Bevölkerung sicheren Wasserzugang zu ermöglichen und es braucht ausgebildete Fachkräfte, die diese Infrastruktur unterhalten können.

Genauere Informationen zum aktuellen Stand der Projekte in Sambia folgen in Kürze...

Morris, Lior, Aline, Joel, Yan & Dave

 

Freitag, 24 April, 2015 - 11:15
 
Website by Rhizomorphic 2012-2017